Referenzen


Projekt:Machbarkeitsstudie - Nutzung regionaler regenerativer Energiequellen im Landkreis Greiz
Zeitraum: 2006 - 2007
Auftraggeber:Regionalmangement der Region Greiz
Inhalt:Die vorliegende Studie soll Gemeinde- und Stadtverwaltungen sowie potenzielle Anlagenbetreiber anregen und motivieren, regenerative Energiequellen für eine dezentrale und wirtschaftliche Energieversorgung zu nutzen. Neben ökonomischen und ökologischen Vorteilen bietet die Nutzung regenerativer Energien ein breites Betätigungsfeld für Planer, Produzenten, Errichter und Betreiber dieser Anlagen. Für die Land- und Forstwirtschaft erschließen sich neue Einkommensquellen als "Energiewirt" oder als Erzeuger von Energiepflanzen.


Bild "Energieberatung:machbarkeitsstudie_1.jpg" ]
Projekt: Konzeption zur Abwärmenutzung der Biogasanlage Langenwetzendorf für die Beheizung der Produktionsgebäude
Zeitraum:2007
Auftraggeber:WERTBAU GmbH & Co. KG

Projekt: Studie zur Energiesituation im Bäderkomplex Geiz- Aubachtal
Zeitraum:2000
Auftraggeber:Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Unsere Leistungen: Im Rahmen dieser Studie wurde auf der Grundlage einer umfangreichen Anlagen- und Verbrauchsanalyse Möglichkeiten der Energieeinsparung und Anlagenerneuerung aufgezeigt. Die Studie dient dem Betreiber als Strategiepapier für die Planung von Investitionen zur modernisierung der vorhandenen Anlagentechnik und der effizienten Erschließung von Einsparpotentialen.

Bild "Energieberatung:Schwimmhalle_GRZ.JPG"

Projekt:Bäderkomplex Geiz- Aubachtal
BHKW- Anlage
Zeitraum:2004, erneuert 2014
Auftraggeber:Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Unsere Leistungen: Erdgas betriebene BHKW- Doppelmodulanlage, Gesamtleistung von 49 kW elektrisch und 98 kW thermisch.

Projekt: Bäderkomplex Greiz- Aubachtal
Bedarfsgeregelte Filterkreispumpen in Abhängigkeit der Badewasserqualität
Zeitraum: 2005
Auftraggeber:Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Unsere Leistungen:

Erneuerung und Modernisierung der Filterkreisanlage

  • Komplette Erneuerung des Rohrnetzes und Einsatz von FU- geregelten Pumpen
  • Energieeffizienter Betrieb durch bedarfsgeführten Regelung der Fördermenge der Filterkreispumpen in Abhängigkeit der Wasserqualität des Badewassers (Redoxwert)
  • Absenkung der Fördeleistung in Zeiten geringer Besucherzahlen und in den Nachtzeiten
  • Nachweisliche Einspraung an Elektroenergie von rund 43.000 kWh pro Jahr

Projekt: Bäderkomplex Greiz- Aubachtal
Erneuerung der kompletten Lüftungszentrale der Schwimmhalle
Zeitraum:2009
Auftraggeber:Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Unsere Leistungen:

Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der neuen Lüftungszentrale

  • RLT-Zentralgerät ca. 22.000 m³/h mit drei thermodynamischen Luftbehandlungsfunktionen (Heizen, Kühlen, Entfeuchten) und Wärmerückgewinnung
  • Erneuerung und Anpassung der Anschlusskanäle Zu-/Ab-/Fortluft, Einbindung in die Heizungsverteilung
  • Erneuerung der MSR-Anlage
  • Planung der Lüftungszentrale im 3D- Modell

Projekt: Bäderkomplex Greiz- Aubachtal
Thermografische Untersuchung der Gebäudehülle
Zeitraum:2009
Auftraggeber:Greizer Freizeit und Dienstleistungs GmbH & Co. KG
Unsere Leistungen: Im Auftrag der Greizer Freizeit- und Dienstleistungs GmbH & Co. KG wurde mit thermografischen Aufnahmen die Gebäudehülle untersucht, um eventuell vorhandene Wärmebrücken und thermische Schwachstellen in der Gebäudehülle zu lokalisieren.

Projekt: Späneheizung Vogtlandwerkstätten Naitschau
Zeitraum:2002 - 2004
Auftraggeber:Vogtlandwerkstätten gGmbH
Unsere Leistungen:
  • Planung und Baubetreuung der Erweiterung der vorhandenen Späneabsauganlage um eine zweite Absauglinie sowie
    der Funkenlöschanlage für die Absauganlage.
  • Planung Spänesilo und Feuerungsanlage sowie Bauüberwachung.

Anlagedaten:

- Vollautomatisch arbeitende Unterschubfeuerung mit Saugzuggebläse
- Kesselleistung 200 - 250 kW
- Spänesilo Durchmesser 6.0 m, Höhe 10.50 m, Lagerkapazität ca. 195 cbm

Wirtschaftlichkeit/Ökologie:

Brennstoffeinsparung rund 44.000 Liter Heizöl pro Jahr, vermiedene CO2-Emission ca. 114 Tonnen pro Jahr